NCF Nepal – das Lichterfest Tihar

Letzte Woche haben wir das Tihar Festival gefeiert. Nach dem Dashain, von dem ich ausführlich berichtet habe, das zweit wichtigste Festival in Nepal. Ich habe mir überlegt, wie wir es hinkriegen würden, wenn wir Weihnachten und Ostern innerhalb von einem Monat feiern müssten. Den Stress und Chaos mag ich mir gar nicht vorstellen… Chaos gibt es in Nepal auch. Von Stress kann aber keine Rede sein. Das ist auch der Grund, warum ich mich hier so wohl fühle ;-).

Das Tihar Festival, auch Lichterfest genannt, dauert 5 Tage. Jeden Tag werden unterschiedliche Lebewesen gefeiert:
  • Am 1-Tag die Krähen
  • Am 2-Tag die Hunde
  • Am 3-Tag die Kühe
  • Am 4-Tag die Ochsen
  • Am 5-Tag…. Brüder und Schwestern
Ja, auch mir kam diese Reihenfolge zuerst unlogisch vor. Aber es geht nicht um die Logik sondern um den Glauben und den nimmt man hier so, wie er ist!
Während des Tihar bedanken sich die Nepalesen bei den Tieren für die treuen Dienste, die diese seit Uhrzeiten den Menschen erweisen. Die Krähen, weil sie Nachrichten überbringen. Die Hunde, weil sie die Menschen beschützen. Die Kühe, weil sie mit ihrem gesamten Körper den Menschen gutes tun (dabei werden explizit der Kuhdung und Kuhurin als heilbringende Mittel erwähnt!!!). Die Ochsen, weil sie hart für die Menschen arbeiten.
Die Tiere werden dazu mit Blumengirlanden und Tikas beehrt. Zur Erinnerung: Tika ist das farbige Gemisch, das in Nepal bei vielen Gelegenheiten auf die Stirn gepappt wird. Egal ob bei Mensch oder Tier :-).
IMG_2960

An dem Blick kann man deutlich erkennen, dass die Blumenkette dem Hund peinlich ist… ;-)

IMG_2993

Dafür trägt er seinen “2-Reiher” ganz stolz durch den Tag!

IMG_3011

Als ich am frühen Morgen nach dem “Tag des Hundes” zu Namaste gelaufen bin, habe ich dieses Exemplar gesehen. Er hat so tief geschlafen und dabei laut geschnarcht, dass ich sofort den einen speziellen Gedanken hatte: Na… der muss ja gestern richtig gefeiert haben und schläft gerade seinen Rausch aus ;-)

IMG_3201

Und das ist wahrlich eine Riesen-Tika!

Während das Dashain Festival größtenteils im Familienkreis gefeiert wird, fegt Tihar alle Nepalesen raus auf die Straßen. An jeder Ecke werden Riesenlautsprecher aufgestellt, damit zu ihren ohrenbetäubenden Lärm ausgelassen getanzt werden kann….

IMG_3139

….traditionell

IMG_3130

…oder im Freestyle!

Wie bei uns die Sternsinger laufen nepalesische Kids in Gruppen von Haus zu Haus, um sich mit typischen Tihar-Liedern ein paar Rupien für Süßigkeiten zu verdienen. Es ist wirklich schön, weil überall bis spät in die Nacht die gleich lautenden Gesänge ertönen. OK, nach 5 Tagen wird auch das etwas nervig, aber meistens lässt sich der Gesang richtig gut genießen. Auch unsere Kinder haben die Gelegenheit genutzt und uns großzügig besungen. Wofür wir uns auch großzügig bedankt haben :-).

IMG_3263

Der rituelle Bhailo-Gesang mit unserer Hausmutter Nitu als Anheizer und Ganesh als Trommler!

IMG_3338

Auch unseren sonst so scheuen Arjun hat es voll gepackt ;-)

Der Abend des dritten Festivaltages wird sehr bunt und prunkvoll der Göttin Laxmi gewidmet. Laxmi ist in Nepal für den Wohlstand und finanziellen Erfolg “zuständig”. Ich würde mir wünschen, dass sie für ihre Gläubigen im ganzen Land etwas großzügiger ist….Da Laxmi besonders gerne Licht mag, versucht man sie mit fantasievollen Licht- und Farbarrangements in die Häuser und Geschäfte zu locken. Überall blinkt und leuchtet es und die sonst so dunklen Straßen erscheinen in einem besonders schönen Licht aus unzähligen bunten Lichterketten. Daher kommt auch der Name “Das Lichterfest”.

IMG_3411

Wer hat die schönste Einladung für Laxmi?

IMG_3414

Wird sie sich für dieses Haus entscheiden?

IMG_3423

Oder vielleicht für dieses?

Der wichtigste Tag des Tihar Festivals ist der Tag  Nr. 5. Wie schon erwähnt wird er, nach den ganzen Tiergeschichten, den Brüdern und Schwestern gewidmet. Davor muss aber einiges eingekauft und vorbereitet werden.

IMG_3061

Ich habe die Hausmutter Nitu zum Markt begleitet. Es war so wunderschön bunt!

IMG_3086

Nachdem wir hart verhandelt haben, konnten wir mehrere Tüten mit Blumen und Früchten nach Hause bringen.

IMG_3091

Haben wir es nicht schön ausgesucht? ;-)

IMG_3431

Auch beim “Plätzchen-Backen” konnte ich mithelfen. Interessante Kochstellung der beiden Haussister ;-)

IMG_3437

Und so sehen sie aus, die Tihar-Ringe.

Die Hauptzeremonie des fünften Tages ist, was sonst ;-), die Tika-Zeremonie. Diesmal nicht in Form von einem roten unformigen Reiskleks, wie bei Dashain, sondern richtig schön, präzise und dazu in 7 Fraben. Die Schwestern segnen ihre Brüder mit der Tika, wofür sich die Brüder mit einem kleinen Geldgeschenk bei ihnen bedanken.

IMG_3504

Es sieht etwas brachial aus. Der Kopf “des Bruders” wird in beide Hände gepackt und festgehalten damit die Tika auch schön gerade ausfällt…

IMG_3521

…so wie diese bei Pranam.

Auch die Volontäre mussten ran. Kurzerhand wurde mein dänischer Kollege Lucas zu meinem Bruder erklärt…

IMG_3547

Nachdem ich Lucas 3x Blumen über den Kopf ausgeschüttet und Öl in die Haare geschmiert habe, dürfte ich ihn endlich bemalen. Dafür hat er sich mit 40 Rupien (ca. 30 Cent!) bei mir bedankt. Mein erstes selbst verdientes Geld in Nepal! ;-)

IMG_3554

Ich finde für mein erstes Mal sieht es gar nicht so schlecht aus!

IMG_3582 (2)

Auch wir “Schwestern” haben eine Tika bekommen. Die sieht aber bei weitem nicht so schön wie bei den Jungs aus :-(

Ich habe das Festival richtig genossen. Ich kann jedem ausdrücklich empfehlen, zu dieser Zeit nach Nepal zu kommen, um an dem schönen Spektakel teilnehmen zu können. Vielleicht komme ich selbst nächstes Jahr wieder…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.