Wege entstehen dadurch,
dass man sie geht. 

(Franz Kafka)

Freiwilligenarbeit in Zeiten von Corona?

Nicht ganz einfach, aber durchaus machbar! Mit der richtigen Vorbereitung, verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen, verantwortungsvollem Reisen und ganz klar der Auswahl des richtigen Projektes in einem Zielland mit offenen Grenzen.

Manager für Menschen lag dieses Jahr ziemlich brach. Lange konnte niemand reisen, auch wenn die Unterstützung in vielen lokalen Projekten durch einen Volunteer Expert so dringend notwendig gewesen wäre und noch ist. Mittlerweile befindet sich Deutschland wieder im Lockdown light, aber es gibt ein paar wenige Länder, die ihre Grenzen geöffnet haben und in die wir gerne wieder entsenden.

Eines dieser Länder ist Tanzania – auch wenn das Land noch immer als Risikogebiet eingestuft ist, so erachten wir vor Ort es als sicher! Und so ist seit Anfang November nun auch endlich wieder ein Volunteer Expert in einem Projekt.

Die Unternehmensberaterin Christin wird für die nächsten 3 Monate das Frauenprojekt WEEDO in Dar-es-Salaam unterstützen.

  • Wie hat sie sich auf ihren Einsatz vorbereitet?
  • Was sagt ihr Umfeld dazu, dass sie ausgerechnet jetzt ein Social Sabbatical macht?
  • Was macht sie konkret im Projekt?
  • Wie ist die Situation vor Ort? Gibt es Einschränkungen durch Corona?
  • Wie wird die Rückkehr nach Deutschland aussehen?
  • Und wie geht es ihr aktuell?

Fragen über Fragen, die wir in der

Live-Session
Abenteuer Auszeit – Geschichten eines aktuellen Volunteer Experts
am Samstag, 12. Dezember 2020
10:30 Uhr – 11:15 Uhr

beantworten werden.

Sind Sie mit dabei, wenn wir erste Einblicke von Christin bekommen? Dann geht es hier zur Anmeldung!

Ich freue mich auf Sie! Bleiben Sie gesund!

Schöne Grüße aus Dar-es-Salaam.

Elke Dieterich

P.S. Die Live-Session findet auf Zoom statt. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an, klicken dann kurz vor der Session auf den Zugangs-Link und schon sind Sie dabei!